Anmeldung | Aktuelles | Formulare | Impressum | Intranet | Kontakt | Suche



HomeTermine
Die SchuleDie BerufeSchülerinformationAllg. InformationenAnsprechpartner & AdressenFahrtkostenerstattungFehlzeitenInklusionMittlerer Schulab-
schluss, Weiterbildung
Mobilitätsprojekt
Erasmus+
Offenes BücherregalPlus ProgrammReligionSMVMitgliederProjekteVerhaltensregelnZusatzqualifikationenElterninformationDer Förderverein
ProjekteAuszeichnungen

Staatliche
Berufsschule II Coburg

Kanalstraße 1
96450 Coburg
Tel. 09561 89-5400
Fax 09561 89-5419
info@bs2.coburg.de




Sei ein "Becherheld"!

Die BS II tut etwas gegen die Coffee-to-go-Becher-Flut   

Coffee-to-go ist und bleibt beliebt. Auch der Kaffeeautomat in unserer Schule wird sehr gut frequentiert.

Doch ein Ärgernis ergibt sich aus dem Kaffeegenuss für unterwegs: immer mehr weggeworfene Coffee-to-go-Becher verschmutzen Straßen, öffentlichen Plätze und die Natur.
In Deutschland werden stündlich 320.000 der Einwegbecher verbraucht, pro Jahr sind das fast drei Milliarden Stück. Für deren Herstellung werden zehntausende Tonnen Holz und Kunststoff sowie Milliarden Liter Wasser benötigt. Für die Produktion ist jährlich eine Energiemenge nötig, mit der man eine Kleinstadt versorgen könnte.*

Die Deutsche Umwelthilfe startete daher bereits im September 2015 das Projekt „Becherheld - Mehrweg to go“. Ziel dieses Projektes ist es, die Flut an Einwegkaffeebechern einzudämmen und statt dessen die Verwendung von Mehrwegbechern zu lancieren.

Ein effektiver Beitrag zum Umweltschutz und Müllvermeidung - Coffee-to-go-Becher aus Bambus

Zu Beginn des Schuljahres 2017/18 beschäftigte dieses Thema auch unsere SMV. Die Schülervertreter kamen gemeinsam mit den Verbindungslehrern zu dem Schluss, dass auch die BSII einen Beitrag dazu leisten sollte, den Einwegbecher-Müllberg aktiv zu bekämpfen.

Und so wurden Mehrwegkaffeebecher aus Bambus in verschiedenen Farbkombinationen bestellt, die die Mitschüler für 3,00€ im Sekretariat kaufen können. Und die ersten Bambusbecher gingen weg wie warme Semmeln, sodass bereits nach einer Woche Becher nachbestellt werden mussten.

Wir freuen uns sehr über die positive Resonanz und hoffen mit dieser Aktion einen kleinen Teil zur Müllervermeidung beizutragen!

Die Initiative für unser Becher-Projekt kam von Herrn Ehrl, dem Inhaber von Ernst Kühner Automatenservice, der die Getränkeautomaten in unserer Schule aufgestellt hat, und bei dem wir uns an dieser Stelle für die gute Idee bedanken möchten.

Eure SMV

Ivonne Möller
Verbindungslehrerin

 *Quelle: Deutsche Umwelthilfe e.V. www.duh.de